Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

what can i do?

soo freunde der sonne.. und so

 

also ich bin gerade entweder total high, von einem johnny den ich nie geraucht habe oder es ist, weil die sonne scheint, ich seit halb 7 auf den beinen bin, gemustert wurde und danach zur arbeit bin .. sprich: jetzt endlich feierabend habe..

oder es ist, ganz banal, dieses lied.. ich habs vorhin auf der arbeit zwischen "eine JPS rot, Big!", "ja, ich hatte diesel ne ?!" und "hatte ich ihnen nicht 10 gegeben" aufgeschnappt.. what can i do..

what can i do, to make you love me?! .. ein schönes lied.. irgendwie melancholisch, mit einem hauch von resignation aber trotzdem einem guten schuss selbstzufriedenheit.. ich mag das .. sich in dieser melodie zu suhlen, dabei in die vorbeiziehenen wolken zu schauen und reflektierender weise auf sein leben zu blicken. Durch was für einen haufen scheiße man sich tagtäglich wühlt. Dabei ist der größte teil dieses haufens hausgemacht.

also.. what can i schon do?? .. is doch pille palle.. alles kleinvieh.. das macht auch mist, aber ich hab kein bock mehr dem kleinvieh hinterherzuräumen. sollen die viecher ihren scheiß alleine machen.

lieber suhl ich hier in einer mischung aus selbstmitleid, herzschmerz und dem wissen das es zumindest der sängerin dieses liedes genauso gehen muss.. na immerhin..

aber das ist gut.. die alte is mir sympathisch. die versteht mich einfach. ich übernehme ihre denkensweise und sage mir innerlich: "stimmt, recht hatse".. :D

aber moment.. ist das überhaupt resignation? .. oder bin ich wirklich einfach mal zufrieden?..

nein.. ich weiß es nicht.. immerhin ist das ganze so ein bisschen wie sich selbst anzupinkeln. erst warm und befreiend, danach feucht und eklig. .. künstlerische freiheit, okay?

 

apropo freiheit... je länger der erlösende schichtwechsel her ist, desto bewusster wird mir mein feierabend.. aber auch genauso die noch unvollständige abendplanung..

was fang ich denn jetzt mit meiner neu-gewonnenen pseudo-zufriedenheit an.. das kenn ich ja gar nicht.

ich denke ich nutze dieses göttliche geschenk des himmels irgendwie und tu einfach mal so, als wär ich jemand der genau weiß was er do'en könnte.

nicht in sachen "to love me".. aber in sachen der abendplanung wird sich wohl verwendung finden.. vllt. ruf ich ein, zwei freunde an.. wir gehen currywurst in meinem lieblingsrestaurant essen. das hätte was.. zumindest für den moment.. und wenn ich den ganzen abend lang meinen ipod auf dauerbelastung testen muss, um "what can I do" nicht mitsamt meinem optimismus davon ziehen zu lassen. .. ich meine, wer bricht seinen urlaub denn schon freiwillig ab?

da muss man doch entweder etwas sehr, sehr monströööös wichtiges zu tun haben oder es gibt jemanden den man zuhause vergessen hat oder der einen vermisst oder jemanden/etwas das einem das gefühl gibt nur dort wirkliche zufriedenheit zu finden.

dann würde man seinen urlaub abbrechen.. aber ich nicht.

.. wow, ist das spät.. wenn ich jetzt noch lastminute auf currywurst-island will, sollte ich meinen flieger nicht warten lassen.

ich wünsch euch viel spaß im verregneten deutschland..haha..

currywurst-island.. ich komme

.. aber komm ich wieder? ;P

 

habt einen schönen abend und :

"And I just got to let it go
And who knows I might feel better .. " ~ lalala

ich schreib ne karte..

sayonara..

 

5.8.08 19:30, kommentieren

Ich lebe (noch ?)

 

Tja, was sagt man denn einem Block und seinen Lesern gegenüber im ersten Eintrag? .. oder überhaupt anfänglich jeden neuen Eintrages?


Tu ich das hier für mich und "begrüße" "meinen" Block mit der Tagebuch-manierlichen Standardformel á la "Lieber Block.." oder schreib ich Gedanken, Gefühle und Erlebnisse deswegen in einen online-blog damit mir die ganze Welt (theoretisch gesehen) zuspruch und ein paar tröstende Schulterklopfer geben kann?.. oder damit ich, zumindest durch die Tatsache das es eben online ist, hoffen kann doch noch irgendjemanden in diesem Universum zu erreichen der sich für mich, meine Gedanken, mein Leben und letztendlich auch meine Grammatikschwächen interessiert ?

Sollte ich also lieber mit "Ladies and Gentlemen.." beginnen?

Naja, ich denke es ist wohl ein Mischmasch.. ja doch.

Aber wo hab ich wieder meine Manieren, zuallererst stellt man sich natürlich seinem Publikum vor.. auch wenn ich nicht der Überzeugung bin, hier ein solches vor mir zu haben. Wobei es vllt. auch gar nicht darum geht.. es ist wohl eher ein mit sich selber reden.. was nichts negatives bedeuten soll, im gegenteil. Ich denke es ist teilweise sogar sehr befreiend mal dinge auszusprechen dir außer mir zwar niemanden interessieren, aber das bekommt ja sowieso niemand zu gehör.

Dasselbe hat es wohl mit diesen Blogs auf sich.. bis auf die tatsache das sich praktisch jeder daran erfreuen kann, welch geistigen dünnschiss man wieder einmal verzapft.

..nebenbei hab ich mich gerade dazu entschlossen alles klein zu schreiben, bzw. es einfach mal nach lust und laune zu machen.. das dauert sonst ewigkeiten und ich verlier den kreativen anschluss. Ja ich bin ein sehr genügsamer Mensch ;D.

 

Apropo faden verlieren.. ich wollte mich vorstellen.

Also, mein, mir gott-gegebender, name lautet : Tim

mein Alter lässt sich, bezüglich meines Geburtsdatums, auf 18 Jahre errechnen.

Ich gehe zur Schule und versuche ein halbwegs annehmbares abi an land zu ziehen.. hauptsache abi =D.. nebenbei versuch ich mich in der rolle des esso-tankwarts.

tja, das wäre wohl der rahmen.. jetzt kommen wir zum gemälde.

Mein Leben ist trist, traurig, deprimierend und zum davon laufen.. im moment zumindest ;D. Ich weiß nicht wer ich bin, wie ich bin und warum ich bin.. Ich hab das gefühl seit jahren und ständig und immer nur auf der suche nach meinem glück zu sein.

Oha.. klingt 'n bisschen wie zu lang gekautes melodramatik-kaugummi.. damit kann ich übrigens riesen-blasen machen .

Jedenfalls, ist meine lebensbestimmende richtung die Sehnsucht nach eben diesen dingen. In gewisser Weise bin ich pionier .. ein unfreiwilliger und viel lieber wär ich Pirat. Ich bin so ziemlich der einzige in meinem engeren Freundeskreis der es mit seinen 18 jahren geschafft hat weiter in die unendlichen weiten der erfahrungslosigkeit vorzudringen. Dabei wünsch ich mir dann oft ein gewissenloser freibeuter zu sein, schiffe zu kapern und mir einfach zu nehmen was ich so dringend brauche. Ich meine, ich hab's versucht.. doch wurd ich bisher noch jedesmal versenkt.

 

Sollte ich nicht die lust am "bloggen" verlieren, wird man hier in zukunft also den Geschichten eines kompaßlosen, pseudo-piraten lauschen können.

 

In diesem Sinne,

Arrr !

 

1 Kommentar 26.7.08 13:07, kommentieren